Die Veränderung der Stimmlage bei Mann-zu-Frau-Transsexualismus

Die Stimmlage ist ein auffälliges Geschlechtsmerkmal. Deshalb ist bei Transsexuellen, die vom männlichen zum weiblichen Geschlecht wechseln, der Wunsch verständlich, die Stimmlage zu erhöhen. Nicht immer gelingt dies durch reine Logopädie, und die ausschließliche hormonelle Behandlung ist hier unwirksam. Dann kann eine Stimmerhöhung chirurgisch bewirkt werden, indem durch spezielle Nahttechniken am Kehlkopf die Stimmbänder angespannt werden. Dies führt – wie bei einer Gitarrenseite - zur Anhebung des Tons und damit zur Erhöhung der Stimmlage. Solche Operationen werden von einem HNO-Arzt in einer kurzen Narkose durchgeführt und bedingen einen Krankenhausaufenthalt von einigen Tagen. Immer sollte anschließend eine logopädische Therapie erfolgen, um das Operationsergebnis zu stabilisieren. Die Reduzierung eines auffälligen Adamsapfels ist durchaus in der gleichen Operation möglich; diese Maßnahme unterstützt die Ausbildung eines weiblichen Erscheinungsbildes.